Nazi Lauck NSDAP/AO NS-Nachrichtenblatt Nr. 118 . . .

Nazi Lauck NSDAP/AO

NS-NACHRICHTEN

der NSDAP/AO - deutsche Internet-Ausgabe

Nummer 118/18 - Sommer 2004 (115)

Impressum

Das NS-NACHRICHTEN-Blatt erscheint unregelmässig in mehreren Sprachen: Deutsch, Englisch, Ungarisch, Schwedisch, Finnisch, Holländisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch und Italienisch.

Das Abonnement kostet DM 50,00 für zwölf Ausgaben. Jede bedeutende Währung wird entgegengenommen. (Nur Banknoten – keine Münzen, keine Schecks.)

Die deutsche Ausgabe und die englische Ausgaben werden allerdings NUR auf 650-MB CD-ROMS (in Microsoft Publisher 98®) für DM 20,00 pro CD angeboten. Wer eine NSDAP/AO Zeitschrift in diesen Sprachen haben will, abonniert die Zeitung: NS KAMPFRUF in deutscher Sprache (DM 50,00 für zwölf Ausgaben, erscheint zweimonatlich) oder THE NEW ORDER in englischer Sprache (DM 100,00 für 12 Ausgaben, erscheint zweimonatlich). Die großformatige Zeitung FÆDRELANDET in dänischer Sprache ist ein gemeinsames Projekt der NSDAP/AO und der DNSB. (DNSB: Postboks 32, DK-2670 Greve, Dänemark.)

Ehrenamtliche Mitarbeiter werden gesucht!

Man beachte auch unsere ausführliche Preisliste und die wichtigen Sicherheitshinweise!

NSDAP/AO: PO Box 6414, Lincoln, NE 68506 USA www.nazi-lauck-nsdapao.com

Jude, blamiere Dich nicht!

Die wichtigste Suchmaschine der Welt ist Google. Google hat aber ein Problem. Die Juden freuen sich nämlich gar nicht, wenn eine antijüdische Netzseite als die allererste auftaucht, wenn man den Suchbegriff "Jew" ("Jude" auf Englisch) eintippt. Genau das ist passiert.

Die Juden protestierten. Vergeblich. Dann schufen sie eine Gegen-Netzseite, um um den Platz #1 konkurrieren zu können. Zeitweise haben sie ihn auch gewonnen, dann verloren, dann wieder gewonnen. Es ist ein hin und her.

Der politische Druck auf den Server führte dazu, daß die befürchtete Netzseite (jewwatch.com) kurze Zeit gar nicht abrufbar war. Gerhard Lauck stellte dem Webmaster eine Ersatz-Netzseite (jewwatch.info) zur Verfügung.

Ironischerweise waren die jüdischen Maßnahmen die Hauptursache der darauffolgenden Publizität. Das Ergebnis war 10,000 Besucher pro Tag.

Jetzt beteiligt sich auch die NSDAP/AO. Für den Suchbegriff "Rabbi jokes" ("Rabbiner-Witze" auf Englisch) ist die NSDAP/AO-Netzseite jetzt #1. Sie bietet Artikel in 20 Sprachen, Computer-Animationen jüdischer Politiker mit passender Tondatei, NS-Computerspiele, zahllose Bücher und sogar den Dokumentarfilm "Der ewige Jude" an.

Das Versuchskaninchen hat unsere technische Fähigkeit erweitert und neue Mitarbeiter erworben.

All das verdanken wir der Hysterie der Juden!

Gerhard Lauck

Nachrichten aus dem Reich

Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten hat einen geistig verwirrten 54 jährigen, bayrischen Frührentner zu einer Gesamtstrafe von insgesamt 13 Monaten auf Bewährung verurteilt. Der Grund: Der Mann ist Besitzer von "Adolf, dem Nazihund", der auf Kommando "Adolf, sitz - mach den Gruß!" die rechte Pfote hebt. Das Gericht verhängte die hohe Strafe u.a. wegen Beleidigung. Dieses Urteil ist erstaunend und begrüßenswert zugleich: Für die Verunglimpfung des Führers wäre nämlich damals zumindest ein längerer Lageraufenthalt, wenn nicht sogar der Galgen für den Täter fällig gewesen. Wir sind uns jedoch der "verfas-sungsrechtlichen" Schranken der heutigen brd bewußt und danken der Justiz dennoch für dieses (zumindest verhältnismäßig) harte Urteil.

Nach den kleineren Streitigkeiten zwischen der Berliner Judengemeinde und dem New Yorker Juden PETER EISENMAN anläßlich des Baus des sog. "Holocaust-Mahnmales" in der Reichshauptstadt und der beteiligten Degussa-Tochterfirma - Eisenman diagnostizierte den Berliner Juden hysterisches und überzogenes Verhalten; der NSK berichtete - kam es nun zu einem "Eklat in Berlin": EISENMAN, der "Architekt" des geplanten Holokotz-Mahn-mals, wird von seinen Berliner Glaubensbrüdern des Antisemitismus bezichtigt! Ursache dafür war eine Äußerung Eisenmans anläßlich einer Kuritoriumssitzung im Februar diesen Jahres. "Um etwas Humor in diese Debatte zu bringen" (so Eisenman), erzählte er dem Publikum von seinem Besuch bei einem New Yorker Zahnarzt. Dieser soll ihn am Ende der Konsultation auf die Degussa-Debatte angesprochen und gefragt haben, ob seine Zahnfüllungen aus dem Zahngold "ermordeter" Juden stammten. Dies veranlasste ALEXANDER BRENNER, den ehemaligen Vorsitzenden der sog. "Jüdischen Gemeinde zu Berlin", den Saal wegen dieser "unerträglichen Äuße-rung" sofort zu verlassen. Manche folgten ihm aus Solidarität. Später sprach Brenner sogar von einer "zynischen Verunglimpfung des Andenkens ermordeter, vergaster, erschossener und verbrannter Juden" und forderte Eisenmans Rücktritt vom Mahnmalprojekt. Oberjude PAUL SPIEGEL fordert gar eine schriftliche Entschuldigung. Eisenman selber entschul-digte sich bereits mehrmals mündlich und schriftlich, zeigte sich jedoch durch die öffentliche Kritik an seiner Äußerung brüskiert. Wir meinen: Wo kein Andenken da ist, läßt sich auch keines verunglimpfen. (Die wenigen "Notschlachtungen" während den sorgenvollen Kriegsjahren werden wohl nicht gemeint sein...)

Der sog. "Jüdische Weltkongress" hat die Regierungen Europas zu größeren Bemühungen aufgefordert: "Europa hat ein Problem - und nicht die Juden in Europa". Die Juden sehen durch die zunehmenden antisemitischen Strö-mungen vor allem die Demokratie bedroht. Die Ironie des Ganzen: Gerade die Juden mit ihrer Vernichtungspolitik im besetzten Palästina sprechen von einem Verlust an "Demokratie"!

Die "Popsängerin" MADONNA will nunmehr nur noch "Esther" genannt werden. Sie ist der "Jewish Revival"-Reformbewegung (einer dubiosen Judensekte von PHILIPP BERG in Los Angeles) beigetreten und behauptet, "im Zei-chen der Kabbala wiedergeboren" worden zu sein. Sie sieht sich nun als Streiterin für das Judentum. Außer ihr finden sich noch Elizabeth Taylor, Elton John, Barbra Streisand und Naomi Campbell in diesem Pseudoverein. Der Konsum heutiger sog. "Popmusik" hat anscheinend doch schädliche Auswirkungen auf die geistige Gesundheit.

Neuestes Beispiel für ein Unrechtsurteil der brd-Verbrecherjustiz: Das Landgericht Neuruppin hat 3 Nationalisten im Alter zwischen 18 und 28 Jahren zu Bewährungsstrafen zwischen 8 und 21 Monaten verurteilt. Der Grund: Sie hatten im Oktober 2001 in einem (abge-schlossenen!) Jugendclub "Neonazi-Musik" gespielt und sich gegen die Polizei verbarrikadiert.

Demokratie ? - Eine Farce !

von Thomas Brehl

Die Demokratie ist ohne jeden Zweifel eine der idealistischsten Ideen der Menschheitsgeschichte und wie so manches andere Ideal leider nicht zu erreichen. Wir könnten heute schon froh sein, wenn das, was uns als „demokratischer Rechtsstaat" präsentiert wird, den Ansprüchen gerecht würde, die einst die Vordenker demokratischer Grundsätze erhoben haben. Volksherrschaft sollte es sein, das Volk als Souverän, als alleiniger Herrscher über sich selbst. Ein Gegenmodell zu jedweder Willkürherrschaft, zu Diktatur, Erbmonarchie, Ständestaat...

Daß wir heute zwar formell in einer Demokratie leben, das Volk aber dennoch nicht der Souverän ist und wir es somit auch nicht mit jener Volksherrschaft zu tun haben, die schon den Alten Griechen vorgeschwebt haben mag, läßt sich auch ohne seitenlange Ausarbeitungen anhand einiger Schlaglichter mühelos unter Beweis stellen: Wir haben den €uro – das deutsche Volk wollte ihn nicht! Deutsche Soldaten stehen für us-amerikanische Interessen in allen Teilen der Welt – das deutsche Volk wollte das nicht! Wir haben Millionen nichtarbeitende Ausländer im Land – das deutsche Volk wollte das nicht! Die Herrschenden haben die Rentenkasse geplündert – das deutsche Volk wollte das nicht! Selbst wegen schwerer Verbrechen wie Rauschgifthandel verurteilte Ausländer erhielten Bleiberecht – das deutsche Volk wollte das nicht! Verurteilte Kinderschänder und -mörder erhielten mitunter eine zweite und dritte Chance – das deutsche Volk wollte das nicht! Deutsche Menschen wurden in den Stadtvierteln mancher Großstädte bereits zur Minderheit – das deutsche Volk wollte auch das nicht! Es kann also nicht im geringsten davon die Rede sein, daß das Volk die alleinige Macht ausübe, im Gegenteil: In wesentlichen, sogar seine Zukunft betreffenden Fragen, wird der eigentliche Souverän nicht einmal gefragt und trotzdem hat natürlich formaljuristisch alles seine Ordnung. Der Bürger -und das sind nicht nur Angehörige des deutschen Volkes- darf ja wählen, dann ist ja alles in Ordnung?!?

Leider kann man heute nur zwischen jenen wählen, die sich einem „demokratischen Grundkonsens" unterworfen haben, eine wirkliche Alternative zur bisherigen Politik ist somit durch Wahlen gar nicht möglich, zumal die heute Herrschenden natürlich auch alles erdenkliche tun werden, um an den Futtertrögen der Macht zu bleiben. Die Nomenklatura der BRD hat das Grundgesetz für sakrosankt erklärt, obwohl sie genau weiß, daß eben dieses Grundgesetz keine Verfassung ist, da es nicht durch das Volk „in freier Selbstbestimmung" legitimiert wurde, sondern ein Konstrukt von Alliierten Gnaden ist.

Jeder Versuch eine wahre Volksdemokratie zu schaffen muß also von den Herrschenden als ein Angriff auf ihre angestammten Rechte, als ein Angriff auf den Staat gesehen werden, der Ruf nach wirklicher Demokratie ist möglicherweise mittlerweile verfassungsfeindlich...

Warum aber funktioniert die wirkliche Volksherrschaft nicht? Warum kann unter den Augen des Volkes eine Politik gegen das Volk und seine ureigensten Interessen betrieben werden? Ganz einfach: Richtige Entscheidungen, setzen richtige, umfassende Information voraus. Ein falsch informierter Mensch entscheidet zwangsläufig falsch! Auch ein falsch informiertes Kollektiv -hier das deutsche Volk- kann nur falsch entscheiden, auch und gerade wenn es um Fragen seiner nationalen Existenz geht. Durch eine nie endende Flut selektiver Informationen ergibt sich für den Einzelnen aber auch für das Volk als Ganzes ein völlig falsches Gesamtbild, besonders im Hinblick auf historische und gesellschaftliche Realitäten. Trifft dann das Individuum oder auch das Kollektiv z.B. bei Wahlen eine Entscheidung, so mag diese subjektiv richtig sein, wegen der zugrunde liegenden Falschinformationen ist sie jedoch objektiv falsch. Das, was in den ersten Nachkriegsjahren vollkomen berechtigt als „Umerziehung" (engl.: Reeducation) bezeichnet wurde, wird heute - nach Jahrzehnten- wohl richtiger mit „Desinformation" umschrieben. Denn „umerzogen" kann nur der werden, der einmal eine andere Meinung hatte, der überwiegende Teil der heute Lebenden und alle derzeitigen Entscheidungsträger jedoch hatten nie eine wirklich andere Meinung, sie sind mithin nicht „umerzogen", sondern schlichtweg desinformiert bzw. an der Desinformation des deutschen Volkes aktiv beteiligt.

Ich habe die Umerziehung des öfteren als das interessanteste gesellschaftspolitische Experiment der neueren Menscheitsgeschichte bezeichnet. Sie und die daraufhin einsetzende Desinformation haben es immerhin geschafft, daß deutsche Menschen an ihrem eigenen Untergang mitwirken und das im guten Glauben, absolut richtig zu handeln!

So lebt die Masse unseres Volkes heute in einem Mikrokosmos der Desinformation, also in einer „Welt der Täuschung und der Lüge" (Emil Maier-Dorn), freilich ohne es zu merken oder auch nur zu ahnen. Wird allerdings zu dick aufgetragen, wie zum Beispiel im Zusammenhang mit dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der Angloamerikaner gegen den Irak, blitzt bei manch denkendem Menschen doch noch der Hauch eines Zweifels auf. Mittlerweile konnten den Amerikanern eine ganze Reihe grober Lügen nachgewiesen werden, allerdings sind die braven Bundesbürger trotzdem noch meilenweit davon entfernt, deshalb das ganze System in Frage zu stellen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden...

Manchesmal hat man den Eindruck, daß die Herrschenden auch ganz gern mal probieren, wie weit sie gehen können, was noch geglaubt und was in Zweifel gezogen wird. So nahm man die Lüge von den durch irakische Soldaten angeblich aus Brutkästen gerissenen Neugeborenen im ersten Golfkrieg wieder zurück, natürlich nicht ohne ein dickes „aber" dahinter zu setzen. Das kennen wir auch aus unserer eigenen Geschichte, als nach Kriegsende immer abenteuerlicher anmutende Geschichten über deutsche Greuel verbreitet wurden. Als man merkte, daß man den Bogen überspannt hatte kam dann auch ein „...na gut, das mit der Seife aus jüdischen Leichen stimmt nicht, aber..."

So ist die gerade bereits in zwei Weltkriegen und erst recht danach bewährte Desinformation auch der wesentliche Grund dafür, daß nationale Bestrebungen, nationale Parolen, ja die bloße Existenz national denkender Menschen nicht als Chance für eine politische Richtungsänderung zum Guten hin empfunden wird, sondern als massive Bedrohung. Die Asssoziation Rechts = Not, Tod, Krieg, Völkermord usw. funktioniert prächtig in den Köpfen der Desinformierten und so kämpfen wir unseren Kampf heute auch nicht gegen einzelne Argumente, sondern gegen eine Weltanschauung, ein politisches Prinzip. Es ist das Prinzip der Desinformation, der Lüge also. Und hiergegen gibt es nur ein Mittel:

Die ungeschönte, reine Wahrheit!

Leserbriefe

eiterer Erfolg in der Tschechischen Republik

Am 5. April hat das NOVA-Fernsehen über die Organisation "Narodni Odpor" ("Nationaler Widerstand") ausführlich berichtet. Ihre Netzseite wird von der NSEC gehostet, die wiederum eine Schwesterorganisation der NSDAP/AO ist. Zwei Linksextremisten und ein Zigeuner, deren Gesichter nicht gezeigt worden, erklärten, sie hätten eine grosse Angst vor den "Nazis". Die Polizei bedauere, daß diese Tatsache die strafrechtliche Verfolgung erschwere. – Die Tschechei

Redaktion: Die tschechischen Kameraden haben die NSDAP/AO-Broschüre "Der Kampf geht weiter!" ins Tschechisch übersetzt. Sie ist auf der NSDAP/AO-Netzseite abrufbar.

Schwarze Gewaltaffen überall

Ich lebe in Südbrasilien und werde Euch Geld für Propagandamaterial schicken. Hier in São Paulo ist das Leben für Weisse sehr gefährlich. Die Schwarzen sind extrem gewalttätig und töten uns! Meine Kameraden und ich wollen der NSDAP/AO beitreten. – Brasilien

Verlorener Krieg?

Nach 15 Jahren habe ich meine Stellung verloren. Bin also ein weiteres Opfer der Wirtschaftspolitik von Bush geworden. Daher bin ich zu meinen Enkeln in Florida umgezogen. Man hat hier den Eindruck, Amerika hätte den Krieg gegen Mexiko verloren, denn wir geben ihnen alles zurück.

Weitermachen! – Florida, USA

Neuer Mitarbeiter

Im Rahmen meiner Mitarbeit möchte ich die NS-Weltanschauung im englischen Sprachraum fördern, indem ich Artikel für Euch schreibe. – USA

Redaktion: Dieses Kameraden erster Artikel ist schon auf der Netzseite und in "The New Order" erschienen. Ein anderer Kamerad hat ihn in einem nationalen Internet-Forum gefunden und für uns gewonnen. Wir danken beiden Kameraden! Internet-Aktivisten sollen bitte notieren, daß wir immer mehr Verweise suchen. Die NSDAP/AO-Netzseite – nazi-lauck-nsdapao.com - hat heutzutage im Durch-schnitt etwa 120,000 Treffer pro Tag!

Neuer Zulu-Aufstand?

Der Fußball-Manager Alan Smith hat seine Zuhö-rer im ehem. Crystal Palace schockiert. Gefragt, wie es sei, heutzutage Fußball-Manager zu sein, erwiderte er: "Wie Michael Cain im Film ZULU – allerdings sind die Horden heute im Bekleidungs-.raum." - England

Artikel über die Entführung

Den Artikel über Gerhard Laucks Entführung finde ich sehr gut! Ich bin nie eingesperrt worden und kann mir kaum vorstellen, wie schlimm das ist. Nachher muß man wieder von vorne anfangen. Gottfried Küssel hat noch länger gesessen, annährend zehn Jahre, wenn ich mich richtig erinnere. In der BRD kriegen sogar Kinderschänder weniger als das!

Am Wichtigsten ist es, nie aufzugeben! Lassen wird den Gegner die Wirkungslosigkeit seiner Verfolgungsmaßnahmen erkennen! Trotz jedes Rückschlages im Vergleich mit der Lage vor zehn Jahren machen wir wieder einen guten Fortschritt. "Was UNS nicht umbringt, macht UNS stärker!" Rudolf Hess gilt uns als höchstes Vorbild! - Deutschland

Siehe unsere ausführliche Preisliste!

Kostenloses Probe-Exemplar anfordern!

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Deutsch